„4000 Plätze tun es doch auch“ titelte die OVZ und der Kölner Stadt Anzeiger am vergangenen Wochenende. Und genau so ist es auch.


Seit langem war es still um den Hallenneubau in Gummersbach. Doch die Verhandlungen mit den drei Interessenten schreiten anscheinend voran. Von einer 5000 Zuschauer fassenden Halle hat man sich bereits verabschiedet. Eine Halle für 4000 Zuschauer soll nun her. 

Diesen Weg, den die Stadt rund um Bürgermeister Helmenstein und Baudezernent Stücker mit den drei potentiellen Interessenten gehen will, ist genau der Richtige. Der VfL braucht eine neue Heimspielstätte und dieses Projekt hat absolute Priorität für die Zukunft des Vereins. 


Die VfL Fans sehen seit langem wieder Hoffnung, dass Sie eine neue Halle für ihren VfL bekommen: "Ich habe erstmals ein gutes Gefühl, dass es mit der Halle klappen könnte. 4000 reichen dicke für den VfL und finanzierbarer ist so eine Halle auch.", "Endlich bewegen sich alle in die richtige Richtung. Viel wichtiger als die reinen Fakten ist für mich die positive Grundstimmung, die in dem Artikel rüber kommt. Ein Kompromiss ist anscheinend für alle Beteiligten tragbar. Ich kann mir seit heute zum ersten Mal vorstellen, dass in 2 Jahren wirklich eine neue Halle hier steht."
Das sind die Stimmen der Fans zum Artikel der OVZ und dem KSTA.

Wird es also demnächst eine endgültige Entscheidung geben? Nach Informationen der Stadt Gummersbach werden Angebote für das geänderte Ausschreibungsverfahren Mitte Dezember eintreffen. In einer Sitzung des Rates soll daraufhin entschieden werden, ob die Halle weiter mit dem Einkaufszentrum im Verfahren bleiben soll. Es wird also noch bis nächstes Jahr dauern bis eine endgültige Entscheidung fallen wird.



START SEITE | IMPRESSUM | DIESE SEITE DRUCKEN 
www.GUMMERSBACH-IST-VFL.de