Neue Heimat für die Handballer des VfL

Der Verein will beim Bau einer neuen Halle wieder alle Spiele in Gummersbach austragen

GUMMERSBACH. Die Handballer des VfL Gummersbach können für die Zukunft planen. Der Klub wird aller Voraussicht nach ab der Spielzeit 2012/13 eine neue Halle auf dem Steinmüller-Gelände haben. Die Spitzen von CDU und SPD signalisierten gestern, dass sie nächste Woche im Stadtrat einem Hallenneubau zustimmen werden. Auf diese Entscheidung warten Sponsoren schon seit Monaten.

Zum Durchbruch ist es offenbar gekommen, weil sich der Reichshofer Fahrradreifenhersteller Schwalbe langfristig als Hauptsponsor beim VfL betätigen möchte - die Rede ist von sieben Jahren. Zudem will Schwalbe-Chef Frank Bohle die Namensrechte an der neuen Halle haben. Letzte Gespräche finden wohl noch in dieser Woche statt.

"Es wäre eine Überraschung, wenn der Rat jetzt nicht zustimmt", sagte VfL-Aufsichtsratsmitglied Jochen Kienbaum. VfL-Geschäftsführer Axel Geerken kündigte an, der VfL werde alle Spiele in Gummersbach austragen, wenn hier eine neue Halle steht. Der einzige Grund, dann noch in die Kölner Lanxess-Arena zu gehen, könne allenfalls ein großes Spiel auf europäischer Ebene sein. Wie die Geschäftsführung der Kölner Arena diese Entwicklung sieht, war gestern noch nicht zu erfahren.

Ob und wie der aktuelle Hauptsponsor Eaton den VfL künftig unterstützt, wird laut Geerken Ende Mai in der Konzernzentrale in den USA entschieden. Dass es statt der bisherigen Million angeblich nur noch 100 000 Euro sein sollen, kommentierte Geerken aber nicht. 

OVZ vom 5. Mai 2010


START SEITE | IMPRESSUM | DIESE SEITE DRUCKEN 
www.GUMMERSBACH-IST-VFL.de